Gustav Stratil-Sauer (1894 - 1975) war Geograph, Geologe und Autor. Er studierte Geographie und erhielt nach seinem Studium eine Assistentenstelle am Geographischen Institut in Leipzig, wo er auch promovierte. Während einer Forschungsreise durch die Türkei, Persien und Afghanistan geriet er in Gefangenschaft und kam erst 1926 wieder frei. Über seine Erlebnisse als Gefangener schrieb er in dem bei uns neuerschienenen Buch »Fahrt und Fessel«, welches 1927 in Berlin veröffentlicht wurde. Von 1955 war er als Universitätsprofessor in Wien tätig. Zudem war er langjähriger Generalsekretär der Österreichischen Geographischen Gesellschaft.

 
   
Fahrt und Fessel

von Gustav Stratil-Sauer

Als Gustav Stratil-Sauer 1924 mit seinem Wanderer-Motorrad nach Afghanistan aufbrach, konnte er noch nicht ahnen, in was für ein Abenteuer er sich bald verstricken würde.
Heute liest sich die authentische Reise des jungen Wissenschaftlers wie ein aberwitziger Karl May-Roman. Wäre die Geschichte nicht wahr, so würde sie keiner glauben.
Die anfängliche Euphorie der lange geplanten und hart ersparten Forschungsreise verliert sich schnell in der harten Realität. Das ungewohnte Reisen auf dem Motorrad(-Gespann) über kaum passierbare Wege, die fremden, oft feindseligen Kulturen, Krankheiten, Stürze und Pannen lassen die Reise schnell zur Tortur werden. Schließlich tötet der Autor in Notwehr einen Afghanen ... und landet in einem zum Tode verurteilt im Gefängnis. Ein Justiz-Thriller beginnt.

»Spannend, spannend, spannend!«
Tom van Endert
broschierte Ausgabe 2015
262 Seiten
ISBN 978-3-942153-02-7
22 x 14 x 2,8 cm
EUR 14,80

E-Book-Version

ISBN 978-3-942153-20-1
EUR 7,49

Foreign Rights available